RSS Feed

Verkehrsregeln in den USA

1

Juli 3, 2014 von USAGoWest.de

american traffic

Mit den Verkehrsregeln in den USA ist es so eine Sache. Zwar kann jeder Bundesstaat seine eigenen Verkehrsregeln erlassen. Aber davon sind jedoch gleich oder zumindest sehr ähnlich. Und Ihr werdet sowieso relativ schnell feststellen bzw. festgestellt haben, daß das Autofahren viel entspannter ist als bei uns in Europa. Zwar gehören Drängeln und Hupen in den Großenstädten zum ganz normalen Alltag, dafür sind Raser, die zum Beispiel in Deutschland mit Tempo 220 ihr Vorfahrtsrecht einfordern, Fehlanzeige.

Dafür werden die Geschwindigkeitsbegrenzungen viel zu streng kontrolliert, nicht nur auf der Straße, sondern auch aus der Luft. Um jedoch beispielsweise gar nicht erst in eine Verkehrskontrolle zu geraten, solltet Ihr Euch vorher über spezielle Verkehrsregeln informieren, die wir für Euch in dieser Übersicht zusammengestellt haben:

  • 4Way Stopp

An Kreuzungen kann es in Amerika so genannte Vier-Stopp-Schilder geben (4- Way oder auch All-Way). An diesen Kreuzungen gilt das Prinzip: wer zuerst kommt, fährt zuerst. Dabei müßt Ihr beachten, daß zunächst alle Seiten anhalten und dann in der Reihenfolge weiterfahren, in der sie an die Kreuzung heran gekommen sind. Daß Ihr auch wirklich anhaltet, wird teilweise streng kontrolliert. So kann es sein, daß Ihr aus irgendeinem Grund vergeßt anzuhalten und sich plötzlich aus einer Parklücke heraus eine Streife hinter Euch setzt, um dieses Vergehen zu ahnden. Da Kreuzungen mit der uns bekannten “Rechts vor Links” – Regelung sehr selten sind, regeln die beteiligten Fahrzeuge dies normalerweise über das erwähnte first come Prinzip oder durch Handzeichen untereinander.

  • Rechtsabbiegen bei Rot

bei Rot rechts abzubiegen ist grundsätzlich erlaubt. Aber auch hier gilt: an die Kreuzung heranfahren, schauen, ob niemand behindert oder gefährdet wird und erst dann losfahren. Sollte das Rechtsabbiegen bei Rot nicht gestattet sein, so wird dies speziell ausgewiesen durch ein Schild wie “no turn on red” oder “no right on red” oder einfach nur ein durchgestrichener Rechtsabbiegerpfeil.

  • Schulbusse und Schulen

Wenn ein Schulbus vor Euch anhält, um Schüler ein- bzw. aussteigen zu lassen, so schaltet er seine Warnblinker und/oder rote Warnlichter ein und fährt ein seitliches Stopp-Schild aus. Wenn Ihr jetzt meint, Zeit sparen zu können, indem ihr ihn überholt, macht Ihr Euch strafbar. Das Überholen von Schulbussen mit Warnblinkern bzw. Warnleuchte ist strengstens verboten. Das gleiche gilt, wenn Ihr auf der Gegenfahrbahn unterwegs seid. Auch dann müßt Ihr unverzüglich anhalten. Verstöße werden mit hohen Strafen belegt, vor Schulen sogar mit dem doppelten Strafmaß.

  • Parken in den USA

In Amerika wird sehr auf Brandvorschriften geachtet. Daher ist das Parken in der direkten Umgebung von Hydranten strengstens untersagt und wird mit sofortigem Abschleppen bestraft. Auch Bushaltestellen und Ausfahrten dürfen ebenso wie in Europa nicht zum Parken genutzt werden. Wenn Ihr Euer Auto außerhalb von Städten länger abstellen wollt, so ist dies nur auf Parkplätzen gestattet, bzw. das Auto muß komplett von der Straße herunter.

Auch wird an den Bordsteinen farblich gekenzeichnet, welche Parkzeiten erlaubt sind. Folgende Farben sind dabei gängige Praxis:

- Rot: Absolutes Halteverbot
- Gelb/Schwarz: Ladezone
- Weiß: maximal 5 Minuten während der Geschäftszeiten
- Grün: maximal 10 Minuten während der Geschäftszeiten
- Blau: nur für Behinderte (keine gesonderten Parkzonen wie in Europa)

  • Geschwindigkeitsbegrenzungen

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind von Bundesstaat zu Bundesstaat durchaus verschieden. Je nach Strecke schwanken diese zum Beispiel in Kalifornien zwischen 65 mph und 75 mph auf den Highways, in der Stadt sind 40 bis 50 mph üblich.

  • Rechts fahren

Zwar werdet Ihr nicht schief angeschaut, wenn Ihr etwas langsamer fahrt als die erlaubte Geschwindigkeit. Allerdings solltet Ihr es nicht übertreiben, denn auch zu langsames Fahren ist nicht gestattet, um den Verkehrsfluß nicht zu beeinträch-tigen. Daher gilt überall das Prinzip “slower traffic keep right” – Langsamer Verkehr rechts halten. Im Gegensatz zu Europa sind im amerikanischen Straßenverkehr alle Spuren gleichberechtigt, daß heißt, es darf sowohl links als auch rechts überholt werden, wenn der Vordermann (zu) langsam fährt und Ihr keinen durch das Überholmanöver gefährdet. Solltet Ihr in einem Forum lesen, daß man in der Regel die mittlere Spur benutzt, ist dies Blödsinn und von jemanden geschrieben, der auch in Deutschland stur auf der Mittelspur fährt.

  • Ausfahrten auf Highway und Interstates

Wenn Ihr mit einem Mietwagen unterwegs seid, solltet Ihr unbedingt ein Navi-gationssystem dabei haben oder eine gute Navi-App auf Eurem Smartphone. Gerade für den ersten Urlaub ist es empfehlenswert, das Navi so einzustellen, daß die Entfernungen nicht in Meilen, sondern Kilometern ausgerechnet werden. Grund: 1 Meile sind etwa 1,6 Kilometer. Aufgrund der großen Entfernungen könnt Ihr Euch dann schon mal an der einen oder anderen Abzweigung verkalkulieren, weil sie schneller oder später kommt als erwartet. Die Beschilderung auf den Highways ist ziemlich gut und wird oft schon frühzeitig angezeigt, damit man sich darauf einstellen kann, ohne plötzliche riskante Spurwechsel durchführen zu müssen. Vielfach werden Abfahrten bis zu 5 Meilen (8 Kilometer) im Voraus ausgewiesen. Auch ist es nicht ungewöhnlich, daß mehrere Abfahrten zusammen-gefaßt angezeigt werden. So findet Ihr durchaus auch Hinweisschilder, wie zum Beispiel “Springfield – Next 3 Exits”, was nichts anderes bedeutet, als daß Ihr an den nächsten 3 Ausfahrten in die Stadt Springfield kommt.

  • carpool lane

Gerade auf den Highways und Freeways findet Ihr Sonderspuren, die vom normalen Verkehr durch gelbe Linien abgetrennt werden. Diese Spuren dürfen nur von Fahrgemeinschaften (in der Regel ab 2 Personen) befahren werden; auf unserer Seite findet Ihr nähere Informationen zum Thema carpool lanes.

Wenn Ihr Euch gerne noch weiter informieren möchtet, lest das Fahrschulbuch des Bundesstaates Kalifornien


Auto Europe - einfach und sicher online buchen!

1 Kommentar »

  1. […] also angehalten werdet, könnt Ihr Euch auch sicher sein, gegen eine der in den USA vorherrschenden Verkehrsregeln verstoßen zu haben. Dennoch solltet Ihr Euch nicht darauf verlassen, nur aus diesem Grunde […]

Ihr Müßt eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Partner

Billige Flüge

Partner